Zweite Sanierungsphase dauert an

Die Größe der Mauer und die Einbindung der Treppe kostet Zeit.
Bedingt durch die Größe der Baustelle und vermutlich auch wegen der unbeständigen Wetterlage in den letzten Wochen ziehen sich die städtischen Baumaßnahmen zur Sanierung einer talseitigen Trockenmauer am Ende des Mittleren Weges noch weiter hin. Ursprünglich war die Fertigstellung zum 30. September erwartet worden.

Unübersehbar ist mittlerweile die neue Treppe, die auch der gesamten Mauer weitere Stabilität verleiht. Rechts und links davon wächst die Trockenmauer unaufhaltsam nach oben.
Teile des Erdreiches sind noch der Witterung ausgesetzt.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Mitte bzw. Ende Oktober an. Deshalb ist auch weiterhin der Mittlere Weg für den Durchgang und die Durchfahrt an der Baustelle gesperrt. Damit ist auch ein Rundgang zu Fuß vom Ende des Mittleren Weges durch den Wald hoch zum Panoramaweg während der Bauphase nicht möglich.
Die neue Mauer wächst unaufhaltsam nach oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.