Ausblick und Einblick – der Robberg und die Rebleute in Ettlingen

Unter diesem Motto startete am 16. Juni 2019 die erste geführte Wanderung der Robbergfreunde Ettlingen e.V. unter der Regie der beiden Vorsitzenden Peter Burgert und Tobi Börstler. Schwerpunkte bildeten dabei die Themen Trockenmauern und Weinbau am Robberg sowie die Arbeit des Vereins.

Bei leicht sommerlichen, aber erträglichen Temperaturen begab sich eine Gruppe von über zehn interessierten Wanderern auf den Weg, ausgehend vom Wasserreservoir in der Bismarckstraße. Zunächst wurden die Teilnehmer auf die Führung eingestimmt mit einer kurzen Historie der Region Ettlingen, wie der Weinbau und die Trockenmauern hierher kamen und wie sich letztendlich der Verein der Rebleute vor fast 190 Jahren konstituiert hat.

Im Verlauf der Wanderung stoppte die Gruppe immer wieder an diversen Trockenmauern, um deren Konstruktion, Statik, Bewuchs und Langlebigkeit zu diskutieren. Dabei waren auch Negativbeispiele nicht ausgenommen. Einen weiteren Haltepunkt bildeten zwei noch bewirtschaftete Weinberge, in deren Zusammenhang die Teilnehmer auch historisches Wissen der Weinbauregion Ettlingen vermittelt bekamen, z.B. aus Zeiten, in denen Ettlingen die größte Weinbaugemeinde der Region war. Abgerundet wurde die Führung mit wissenswerten Informationen um den Verein und wie sich die Rebleute Ettlingen hin zu den Robbergfreunden Ettlingen e.V. entwickelt haben.

Im Anschluß daran wanderten die Teilnehmer auf einem schmalen Waldweg hinauf zur Friedrichshöhe und von dort weiter bis zum geöffneten Bismarckturm, wo die Gruppe von Vereinsmitglied Joe Walz mit einem Gedicht und musikalischer Untermalung empfangen wurde. Nach einer kurzen Erfrischung bildete der „Weitblick vom Bismarckturm“ den krönenden Abschluß einer rundum gelungenen Veranstaltung, die Lust auf mehr macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.