Stadt Ettlingen fördert Sanierung von Trockenmauern auch 2021

Der Erhalt der Trockenmauern am Robberg als Lebensraum für seltene und z.T. geschützte Tier- und Pflanzarten ist nicht nur den Robbergfreunden, sondern auch der Stadt Ettlingen ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund wird das vom Gemeinderat in seiner Sitzung vom 08.02.2017 beschlossene Förderprogramm zur Sanierung beschädigter Trockenmauern auch im Jahr 2021 fortgeführt und steht damit allen Eigentümern und Pächtern am Robberg wieder offen. Die Konditionen sind hierbei unverändert zu den Vorjahren, d.h. Mauern an den Fahrwegen, die von der Stadt instand gesetzt werden, erhalten eine 70%-ige Förderung, Mauern innerhalb der Grundstücke werden mit 100€ pro qm sichtbarer Mauerfläche und 70% der Kosten für neues Steinmaterial bezuschusst.

Die Robbergfreunde Ettlingen e.V. begrüßen die Fortführung dieses Programmes, das einerseits die kulturhistorische Bedeutung der Trockenmauern am Robberg unterstreicht, andererseits in Zeiten eines starken Rückganges der Artenvielfalt in Flora und Fauna auch seltenen und gefährdeten Pflanzen- und Tierarten einen neuen Rückzugsraum gewährt. Wir möchten unsere Mitglieder ausdrücklich dazu ermuntern, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und damit zum Erhalt dieses einzigartigen Gebietes beizutragen. Voraussetzung für die Gewährung der Förderung ist die fachgerechte Sanierung der Mauern sowie eine regelmäßige Unterhaltung um z.B. ein erneute Überwucherung mit Efeu oder Brombeeren zu verhindern.

Die Förderanträge für die Sanierung sind bis zum 15. März 2021 bei der Umweltabteilung der Stadt Ettlingen zu stellen. Die genauen Richtlinien des Förderprogrammes können der Website der Stadt Ettlingen (Förderprogramm Stadt Ettlingen) entnommen werden. Interessierten Vereinsmitgliedern stehen wir bei weiteren Fragen zur Trockenmauer-Förderung auch gerne per Email unter der Adresse trockenmauern@robbergfreunde.de beratend zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.